Nachhaltigkeit

Als Unternehmen mit über 400 Mitarbeitern möchten wir mit positivem Beispiel vorangehen und auch die Nachhaltigkeit nicht aus den Augen verlieren.
Im täglichen Fokus stehen dabie das Produzieren und Wirtschaften unter der Berücksichtigung von drei Aspekten:

Ökonomische Nachhaltigkeit
Auch unter diesem Aspekt sind uns die kurzen Wege wichtig. Soweit möglich, werden im Zuge unserer Einkaufspolitik regionale Anbieter und Dienstleister bevorzugt.
Stetige Investitionen in effiziente und moderne Betriebstechnik für unser Werk in Langen haben einen zweifach positiven Effekt: nicht nur die ökonomische Nachhaltigkeit wird so sichergestellt, auch die ökologische kann so weiter optimiert werden.

Soziale Nachhaltigkeit
Was die soziale Nachhaltigkeit anbelangt, so liegt unser Fokus auf der Gesundheit und Qualifikation der Mitarbeiter. Dazu gehören unter anderem Lease-a-bike Angebote und Ladestationen für E-Bikes oder Mitarbeiterrabatte bei lokalen Fitnessstudios. Zusätzlich werden diverse Gesundheitsbezogene Kurse und Events angeboten.
Als Beitrag zur Bekämpfung des Fachkräftemangels in Deutschland bildet optoVision darüber hinaus auch in technischen Berufen sowie im kaufmännischen Bereich aus.

Ökologische Nachhaltigkeit
Mit der Produktionsstätte in Deutschland unterliegt unsere Brillenglasfertigung strengsten Auflagen. Dazu gehören unter anderem der umweltschonenede Umgang mit Wasser und Energie, wo möglich werden außerdem umweltfreundliche Materialien verwendet. Auch auf vermeintliche Kleinigkeiten, wie das Einsparen von Papier durch den Mailversand von Rechnungen und Lieferscheinen, achten wir im Tagesbetrieb. Im Rahmen des Energiemanagementsystems nach der ISO 50001 verpflichten wir uns u. a. unsere Energieeffizienz weiter zu steigern. Weitere Informationen zur Energiepolitik finden Sie hier: Energiemanagementsystem nach ISO 50001

Natürlich sind wir gegenüber Anregungen zur Optimierung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Nachhaltigkeit stets offen. Kontaktieren können Sie uns gerne hier.
Im folgenden stellen wir Ihnen einige aktuelle Projekte vor, die wir unternehmen, um unseren ökologischen Fußabdruck als Unternehmen zu reduzieren:

Klimaneutrale Website

Aufgrund des Stromverbrauchs durch Server, Datenübertragung sowie Endgeräte der Nutzer entstehen global CO2-Emissionen. Eine Website ist dann klimaneutral, wenn die entstandenen CO2-Emissionen berechnet und ausgeglichen wurden. In unserem Fall erfolgt der Ausgleich über das Klimaschutzprojekt Wasserkraft Virunga / Wasserkraft für den Lebensraum von Berggorillas.

Weitere Informationen zu diesem Klimaschutzprojekt finden Sie hier.

Umweltschonende Versandtaschen

Auch die bei optoVision eingesetzten Versandtaschen sind zu 100% klimaneutral und werden nach oben beschriebenem Prinzip durch den Hersteller an anderer Stelle ausgeglichen.
Glazing-Aufträge werden zudem in einer Security-Bioversandtasche versendet. Diese Tasche besteht zu 100% aus Papier und ist komplett kompostierbar.

Energiesparende Alternativen

Um durch Energiegewinnung entstehende Belastungen zu minimieren, setzt optoVision zunehmend energiesparende Alternativen ein. Der Produktionsbereich wurde beispielsweise zu bisher 40 % auf LED-Beleuchtung umgestellt. Der Stromverbrauch konnte so um 100.000 KWh reduziert werden. Zum Vergleich: Mit der eingesparten Energie könnten Sie 1.700.000 Tassen Kaffe kochen.*

 

* www.verivox.de/strom/themen/1-kilowattstunde/

Verantwortungsvolle Waldwirtschaft

Für unseren Produktkatalog werden Rohstoffe aus kontrollierten, FSC-zertifizierten Quellen verwendet.
Das FSC (Forest Stewardship Council; zu dt.: Forstverwaltungsrat) ist eine nichtstaatliche, gemeinnützige Organisation, die sich in erster Linie für die Nutzung der Wälder unter Berücksichtigung von drei Aspekten einsetzt:
- Umweltgerechtigkeit
- Sozialverträglichkeit
- ökonomische Tragfähigkeit

Mehr erfahren Sie auf der Website des FSC

Recycling

Durch das Recycling und die Wiederverwertung von transportschützenden Kunststoffnäpfen werden 125.000 kWh pro Jahr bzw. 50t CO2 eingespart.

optoVision ist mit diesem Energieeffitienzprojekt bei der IHK Darmstadt als Best Practice im Bereich Recycling registriert. Den Transport und das Recycling übernimmt ein lokaler Anbieter, der die Sortierung der Schalen durch Behindertenwerkstätten organisiert.

Über dieses Projekt hinaus wurden durch das Recycling von Papier, Pappe, Karton und Leichtverpackungen im Jahr 2020 rechnerisch 91.774 Kilogramm Ressourcen und zusätzlich 11.225 Kilogramm Treibhausgase eingespart.*

 

* Quelle: Berechnungsmethodik Fraunhofer UMSICHT basierend auf Daten für 2019

Ökologisch sinnvolle Mobilitätsangebote

Alle optoVision Mitarbeiter haben die Möglichkeit, Fahrräder und E-Bikes zu günstigen Leasingkonditionen zu erwerben, um auf dem Arbeitsweg und in der Freizeit klimafreundlich unterwegs zu sein.
Mit demselben Gedanken können Auszubildende bei optoVision mit dem Schülerticket Hessen den Öffentlichen Personennahverkehr kostenfrei nutzen.