optoVision und IPRO unterzeichnen Kooperations­vertrag

Mit i`syncro 3D bietet optoVision ab dem Frühjahr 2015 eine völlig neuartige 3D-Refraktionstechnik für seine Kunden und Partner

München, 15. Januar 2015 – Der Brillenglashersteller optoVision mit Sitz in Langen bei Frankfurt und der auf Augenoptiker spezialisierte Softwarehersteller IPRO aus Leonberg bei Stuttgart haben auf der OPTI 2015 in München einen Kooperationsvertrag unterzeichnet.
Damit erhält optoVision als einziger Hersteller von hochwertigen Brillengläsern in Deutschland exklusiv die Möglichkeit, seinen Kunden und Partnern mit der neuartigen i`Syncro 3D-Refraktion, basierend auf der von IPRO entwickelten PASKAL 3D Erlebnisrefraktion die neueste Technik im Bereich der Augenglasbestimmung anbieten zu können.

Die 3D-Refraktion ist in der Geschichte der Refraktion ein technologischer Quantensprung. Die bisherige Augenglasbestimmung ist geprägt vom wechselseitigen Abdecken mit abschließenden Tests beider Augen. Die neue 3D-Technologie erlaubt es dem Optiker nun, die gesamte monokulare Refraktion unter binokularen Bedingungen durchzuführen. Der Kunde sieht während der gesamten Refraktion über zirkulare Polarisation getrennte Bilder für das rechte und linke Auge. Die Trennung erfolgt im Phoropter und in der Messbrille über spezielle Filter. Zur Sehzeichendarstellung wird ein 3D-Monitor verwendet, der die Bilder zeilenweise durch zirkulare Polarisation trennt.
Damit erreicht der Augenoptiker schneller eine genauere Messung als mit dem bisherigen System. Während der Refraktion schaut der Kunde ganz entspannt auf eine schöne Landschaft und bemerkt gar nicht, welche Bilder dem rechten und welche dem linken Auge angeboten werden.

Die technischen Voraussetzungen zur Anwendung der i´syncro 3D Refraktion sind denkbar einfach. Benötigt werden: ein iPad zur Steuerung der über 60 verschiedenen Tests, aus denen der Optiker frei wählen kann, eine Apple TV Box zum Empfang der Bilder vom iPad via WLAN und zur Weiterleitung auf das TV-Gerät sowie ein 3D-Fernseher zur Darstellung des Bildes für den Kunden.

Axel Kellersmann, Geschäftsführer von optoVision: „Der Abschluss dieser Kooperation freut uns sehr, da wir damit das Produkt- und Serviceportfolio der optoVision auf die Refraktion ausweiten können. Das versetzt uns in die Lage, unsere Partner, die unabhängigen Augenoptiker, durchgängig und höchst attraktiv im Verkaufsprozess unserer hochwertigen Gläser, von der Vermessung bis zur Übergabe, professionell zu unterstützen.“
i`Syncro 3D Refraktion komplettiert neben dem „VET Vision Excellence Tower“ als digitales Zentriersystem und dem „Visioner 4.1“ als All-in-One Beratungsapp die technischen Tools von optoVision für den Augenoptiker.

Martin Himmelsbach, Geschäftsführer von IPRO: „Wir freuen uns sehr, mit optoVision einen renommierten Partner aus der Glasindustrie gefunden zu haben, der das Thema 3D Refraktion gemeinsam mit uns vorantreibt. Wir werden gemeinsam und international daran arbeiten, dass sich die 3D-Refraktion durchsetzen wird. Denn optoVision und IPRO eint die Überzeugung, dass innovative Prozesse und moderne Technologien dazu beitragen, mehr und bessere Brillen zu verkaufen.“