Mehr als 3,5 Millionen Brillengläser in 2017 verkauft: optoVision liefert bestes Jahr der Unternehmensgeschichte

Das beste Jahr in 39 Jahren mit einer ordentlichen Absatzsteigerung - so schließt die deutsche Rodenstock-Tochter das vergangene Jahr ab. Trotz schwierigem Marktumfeld kann das Unternehmen den Wachstumskurs sogar weiter beschleunigen.
 
2017 endet für  den besten deutschen Brillenglashersteller* wie bereits das Jahr zuvor: mit dem Tripple aus Absatz-, Umsatz- und Ergebnisrekord.
Weltweit verkaufte die Rodenstock-Tochter insgesamt mehr als 3,5 Millionen Brillengläser - 12 Prozent mehr als im Vorjahr. „2017 war für optoVision das mit Abstand beste Jahr in der 39-jährigen Unternehmensgeschichte. Wir freuen uns sehr, dass unsere Kunden Vertrauen in den von uns eingeschlagenen Weg haben, was für uns die Basis für die erfolgreiche Unternehmensentwicklung der letzten Jahre ist", kommentiert optoVision-Geschäftsführer Axel Kellersmann das Ergebnis. Auch 2018 werde man im Sinne des Kunden weiter Vollgas geben - mit zahlreichen neuen, innovativen Produkten und Leistungen für den unabhängigen Augenoptiker, verspricht der Chef.
Vertriebsleiter Deutschland Thomas Hitz lobt: „Neben den Kollegen haben unsere Kunden, die unabhängigen Augenoptiker, 2017 einen fantastischen Job gemacht – sie sind die wichtigste Säule unseres Erfolgs. Auch 2018 werden wir von optoVision alles unternehmen sie bestmöglich im immer härter werdenden Wettbewerb zu unterstützen.“
Der für optoVision weltweit stärkste Absatzmarkt bleibt nach wie vor Deutschland.  Dort legte das Unternehmen um 4 Prozent zu. Damit kann optoVision weiter Anteile im hart umkämpften Markt hinzugewinnen und die Führung hinter den „Global Top 4 Marken“ klar behaupten. 
 
In die internationalen Märkte verkaufte die Marke 2017 starke 32 Prozent mehr Brillengläser - Ein klares Indiz, dass die vor 3 Jahren definierte „Internationalisierung“ Früchte trägt und auch in 2018 voranschreiten dürfte.
Auch konnte der Geschäftsbereich Tools & Instruments überproportional zulegen. Insbesondere die im August in den Markt gebrachten VR-Glasberatungsbrillen, eine der diesjährigen Innovationen, konnten mit mehr als 600 verkauften Einheiten zu diesem Erfolg beitragen. Aber auch die in Kooperation mit Luneau Technologie Deutschland abgesetzten Aberrometer konnten das hohe Niveau des Vorjahres bestätigen. 

*Im Brancheninformationsbrief Augenoptik/Optometrie der markt intern Verlag GmbH. Ausgabe No 30/16, ISSN 14 31-3391 Gesamtsieg optoVision Leistungsspiegel Brillengläser 2016, Note 1,51, www.optik.markt-intern de