Ausbildungsbotschafter von optoVision freuen sich auf ihren ersten Einsatz

optoVision als attraktiven Arbeitgeber bekannt zu machen, das ist das Ziel sind unserer „Ausbildungsbotschafter“ Emanuel La Duca und Emanuel Ntakoulas. Die beiden sind in ihrem dritten Ausbildungsjahr als Verfahrensmechaniker für Brillenoptik und nehmen seit einigen Wochen an der Initiative der IHK Offenbach teil.

Im Zuge dessen werden sie Schulen im Kreis Offenbach besuchen , um zu berichten, was an ihrem Beruf Spaß macht, mit welchen Herausforderungen sie umgehen müssen und wie ihre tägliche Arbeit aussieht.
Vor fünf Jahren wurde dieses Projekt von der IHK ins Leben gerufen, mittlerweile gibt es im Kreis um die 150 Botschafter aus den verschiedensten Branchen.
Die erste Präsentation werden die beiden Auszubildenden in Kürze halten:
„Wir werden den Schülern erzählen, wieso eine Ausbildung mindestens genauso viel Sinn ergibt wie ein Studium. Das duale Lernen im Blockunterricht ist super, man hat genug Zeit im Betrieb und die vierwöchigen Aufenthalte in Zwiesel sind nicht nur lehrreich, sondern auch mit viel Spaß verbunden.“
Neben den schulischen Fächern lernen sie dort ganz nebenbei, auf eigenen Beinen zu stehen und Verantwortung zu übernehmen. „Aber auch die praktische Arbeit hier bei optoVision bietet viel Abwechslung. Wir lernen jeden Schritt in der Verarbeitung eines Brillenglases. Außerdem haben wir in allen Abteilungen nette und hilfsbereite Kollegen, die uns sehr unterstützen.

Wir wünschen den beiden viel Erfolg für ihre Tätigkeit als Ausbildungsbotschafter der optoVision.